Das Problem der hohen Zuzahlungen bei Zahnersatz ist allgemein bekannt. Die gesetzlichen Krankenversicherungen leisten nur für eine Grundversorgung oder nur für einen kleinen Teil der Kosten. Wer darüber hinaus eine hochwertigere Behandlung möchte, muss mit hohen Zuzahlungen rechnen. Auch für Wurzelbehandlungen leistet die Krankenkasse nur unter bestimmten Bedingungen und übernimmt nur einen geringen Anteil der Kosten. Nicht selten liegt der Eigenanteil für eine Wurzelbehandlung bei bis zu 500€.

Wenn Bakterien die Zahnsubstanz angreifen, zum Beispiel bei Karies, kann es zu einer Entzündung der Zahnwurzel kommen. Bei einer Wurzelbehandlung werden diese Bakterien entfernt und der Zahn kann nach einer erfolgreichen Behandlung noch für viele Jahre erhalten bleiben. Vor dem Einsetzen einer Brücke oder Krone kann ebenfalls eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden, um einer möglichen Entzündung vorzubeugen. Der Zahnersatz bleibt dadurch länger erhalten und gesichert.

Die gesetzlichen Krankenkassen leisten in der Regel nur für eine Wurzelbehandlung, wenn die Wurzelkanäle vollständig bis zu den Wurzelspitzen gereinigt und gefüllt werden können und der Zahn damit als erhaltungswürdig eingestuft werden kann. Falls diese Voraussetzung nicht gegeben ist leistet die gesetzliche Krankenversicherung lediglich für die Entfernung des entzündeten Zahns.

Wenn bei einer Wurzelbehandlung Verfahren oder Geräte verwendet werden, die nicht im Leistungskatalog der Krankenkasse enthalten sind, müssen diese ebenfalls aus eigener Tasche getragen werden. Leistungen, die die gesetzliche Krankenversicherung nicht übernimmt sind zum Beispiel die Anwendung eines OP-Mikroskops zur starken Vergrößerung und besseren Sicht auf die Wurzelkanäle oder die Behandlung mit einem Laser für die Wurzelkanalreinigung.

Um Solche modernen Zusatzleistungen bei einer Wurzelbehandlung oder anderen Zahnbehandlungen in Anspruch nehmen zu können, ohne einen hohen Eigenanteil empfiehlt sich der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung. Gute Zahnzusatzversicherung übernehmen 100% der Kosten inklusive der GKV-Leistung für die Wurzelbehandlung und die Anwendung eines OP-Mikroskop und einer Laserbehandlung.

Das Ziel einer Wurzelbehandlung ist es einen kranken oder beschädigten Zahn langfristig zu erhalten. Zahnerhalt-Tarife leisten in der Regel für die professionelle Zahnreinigung (PZR), Füllungen, Parodontose- und Wurzelbehandlungen und lohnen sich für jeden, der mehr als ein Mal im Jahr zur PZR geht. Falls die Behandlung nicht erfolgreich war oder ein Zahn bereits gezogen wurde und Zahnersatz benötigt wird gibt es ebenfalls passende Zahnzusatztarife. All-Inklusive-Tarife leisten sowohl für Zahnerhalt, zum Beispiel für eine Wurzelbehandlung, als auch für Zahnersatz. In der Regel werden hierbei moderne Zusatzleistungen ebenfalls zu 100% erstattet.

Der Deutsche Zahnversicherungs-Service (DZVS) berät Sie gerne zu allen Fragen rund um Ihre Zahnzusatzversicherung. Auf der Basis von über 300 Tarifen beraten wir befundorientiert und finden für Sie und/oder Ihr Kind das passende Angebot. Für alle Ihre Fragen, auch zu sämtlichen Erstattungsthemen, sind wir Ihr dauerhafter erster Ansprechpartner. Alle Informationen finden Sie unter https://dzvs.de.

Zahnversicherungsservice DZVS