Zahnversicherungstarif finden!Persönlich auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt

eKOMI Bewertungen Zahntarife

33 Versicherer

+263 verfügbare Zahnzusatztarife

Persönlich auf Sie abgestimmt

Warum benötige ich eine Zahnzusatzversicherung?

Keine andere Zusatzversicherung erfreut sich größerer Beliebtheit: Ende 2017 gab es etwa 17 Mio Verträge, und täglich werden ca. 2000 neue abgeschlossen. Die Erklärung dafür ist einfach: In keinem anderen medizinischen Bereich wird man als Patient so stark mit einem Eigenanteil konfrontiert wie bei notwendigem Zahnersatz.

Gleichzeitig steigt das Bewusstsein in der Bevölkerung mit Hilfe von Vorsorge und Individualprophylaxe die eigenen Zähne möglichst lange zu erhalten. Dies führt zu regelmäßigeren Zahnarztbesuchen die größtenteils auch privat gezahlt werden müssen.

Doch auch wenn im Sinne der kassenärztlichen Vorschriften die Behandlung abgerechnet werden kann oder Sie bei Zahnersatz einen Festzuschuss erhalten – von der gesetzlichen Krankenkasse haben Sie lediglich Basisleistungen zu erwarten. Diese gesetzlichen Erstattungsleistungen sind wie folgt definiert: Sie müssen wirtschaftlich, notwendig, zweckmäßig und ausreichend im Sinne der Krankenkasse sein. Das entspricht im Grunde der Schulnote 4.

Ihre Zahnärztin und Ihr Zahnarzt werden jedoch immer bestrebt sein Sie nach der Schulnote 1 zu behandeln und tatsächlich bietet die moderne Zahnmedizin heute schon wesentlich mehr Behandlungsmöglichkeiten als die gesetzlichen Krankenkassen bereit sind zu erstatten. Für diese Mehrleistungen entstehen dann Kosten, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen werden. Und genau hierfür, empfehlen Zahnärzte Ihren Patienten immer häufiger eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen.

Um nun aus den über 260 Zahnzusatztarife den für Ihre Zähne passenden Tarif zu finden, sollten sich zunächst über Ihren Bedarf in Bezug auf die Erstattungsleistungen Ihrer zukünftigen Zahnversicherung im Klaren sein.

Videos zur Zahnzusatzversicherung
Wieso sie sich lohnt – ohne Gesundheitsprüfung

In diese 5 Kategorien lassen sich Zahntarife einteilen:

Häufige Fragen zur Zahnzusatzversicherung

Wozu brauche ich eine Zahnzusatzversicherung?

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung wurden in den letzten Jahren sehr gekürzt. So auch im zahnärztlichen Bereich. Das führt dazu, dass Sie einen immer größer werdenden Anteil an den Gesamtkosten selber tragen müssen. Eine gute Zahnzusatzversicherung erstattet Ihnen den größten Teil Ihres Eigenanteils. So bleiben Sie nicht auf den hohen Kosten sitzen.

Welche Unterschiede gibt es bei Zahnzusatzversicherungen?

Es gibt natürlich große Unterschiede bei den Leistungen einer Zahnversicherung. Dabei unterscheidet man grundsätzlich 4 Bereiche:

In unseren Schwerpunktkategorien zeigen wir Ihnen zu jedem Behandlungsschwerpunkt den passen Tarif – es muss nicht immer Premium sein.

Was kostet eine gute Zahnversicherung?

Die Kosten einer Zahnversicherung hängen maßgeblich vom Alter des Antragstellers ab. Im jungen Alter belaufen sich die Kosten auf ca. 20 EUR monatlich. Ältere Menschen zahlen dafür zwischen 35 EUR und 50 EUR.

Was bedeuten Wartezeiten und welchen Einfluss haben sie für den Versicherungsschutz?

Die Versicherung greift in der Regel nicht unmittelbar nach Vertragsabschluss, sondern nach Ablauf von 3 bis 8 Monaten. Diese Zeit nennt man Wartezeit. Wichtig: Für alle zahnärztlichen Behandlungen, die in diesem Zeitraum durchgeführt werden, kommt die Versicherung nicht auf. Es gibt aber auch gute Zahnzusatztarife die keine Wartezeiten haben.

Was übernimmt die Krankenkasse und welchen Eigenanteil zahle ich?

Grundsätzlich bezahlt die Krankenkasse lediglich die sogenannte Regelversorgung. Das ist einfach nur die Grundversorgung, wie zum Beispiel Amalgamfüllungen. Kunststofffüllungen, Inlays und Implantate gehören schon nicht mehr zur Regelversorgung. Die Krankenkasse zahlt bei Zahnersatz einen befundbezogenen Festzuschuss. Das bedeutet, dass bei allen Versicherten bei gleichem Befund der gleiche Betrag bezahlt wird – unabhängig davon, was Sie möchten oder der Zahnarzt Ihnen empfiehlt. Die Differenz zwischen den tatsächlichen Aufwendungen und dem Zuschuss der Krankenkasse ist Ihr Eigenanteil. Auch bei Zahnvorsorge-Maßnahmen haben Sie einen Eigenanteil zu zahlen. Das gilt zum Beispiel bei Zahnbetterkrankung wie der Parodontose. Hier bezahlt die Krankenkasse erst, wenn die Tiefe der Zahnfleischtaschen mehr als 3,5 mm beträgt. Lassen Sie die Erkrankung im Frühstadium behandeln, zahlt die Krankenkasse nichts. Auch eine professionelle Zahnreinigung zahlen Sie komplett aus eigener Tasche.

Erfolgreiche Kariesvorbeugung feiert Jubiläum

25 Jahre Informationsstelle für Kariesprophylaxe Frankfurt, 6. September 2016 (IfK) – Zähne können lange gesund bleiben – die richtige Kariesprophylaxe vorausgesetzt. Sie basiert auf den vier Säulen: Zahngesunde Ernährung, gewissenhafte Zahnpflege,...

Knirschen im Schlaf Gefahr im Kiefer

Knirschen im Schlaf Gefahr im Kiefer

"Kaumuskeln sind die stärksten im ganzen Körper. Wer also nachts knirscht, gefährdet seine Zähne und das Kiefergelenk. Was bringen Kunststoff-Schienen - und wie oft muss man sie tragen?" Ein Interview von Frederik Jötten mit Roland Frankenberger, Direktor...

An der Wurzel herbeigezogen? Drei Mythen über Zahnimplantate

Drei Mythen über Zahnimplantate Am diesjährigen Tag der Zahngesundheit, der am 25. September stattfindet, stehen Mythen rund um den Mund im Fokus. Auch beim Thema Zahnersatz und Implantate halten sich heutzutage immer noch einige hartnäckige Irrtümer....

ÖKO-TEST Kinder- und Juniorzahncremes

ÖKO-TEST Kinder- und Juniorzahncremes

In der aktuellen September-Ausgabe hat ÖKO-TEST neun Kinder- und zehn Juniorzahncremes unter die Lupe genommen. Das Ergebnis fällt sehr unterschiedlich aus, von „sehr gut“ bis „mangelhaft“ sind alle Noten vertreten. Kritikpunkte sind unter anderem, dass...

Zahnversicherungsservice DZVS