Deutscher Zahnversicherungs-Service Entscheidungshilfen Summenbegrenzung bei Zahnzusatzversicherungen

Summenbegrenzung

  • Über 300 Tarife im Vergleich
  • Professionelle Abwicklung
  • Schon ab 9€ im Monat

Was sind Summenbegrenzungen bei Zahnzusatzversicherungen?

In der Regel haben Zahnzusatztarife eine anfängliche Summenbegrenzung. Diese werden auch Zahnstaffel oder Leistungsstaffel gennant.
Summenbegrenzungen sind die geldlichen Begrenzungen der Höchstleistungen in den Anfangsjahren einer Zahnzusatzversicherung. Sie dienen zum Schutz vor übermäßigen Leistungserstattungen in den Anfangsjahren. Bei einem Unfall entfallen bei allen Tarifen die Summenbegrenzungen und die Versicherungsgesellschaft leistet unbegrenzt.

Vor- und Nachteile von Zahnzusatztarifen mit Summenbegrenzung:

Vorteile:

  • Schutz vor außerplanmäßigen Beitragserhöhungen
  • Vorteil bei kalenderjährlicher Abrechnung je nach Abschlusszeitpunkt

Nachteile:

  • Erstattungsleistungen auf einen anfänglichen Höchstbetrag begrenzt

Unterschied zwischen Summenbegrenzung und Wartezeit

Bei der Wartezeit geht es um eine zeitliche Begrenzung, in der gar keine Leistungen von der Versicherungsgesellschaft übernommen werden. Im Gegensatz zur Wartezeit geht es bei der Summenbegrenzung darum, dass während dieser Zeit (1-5 Jahre) die Leistungen auf einen Erstattungsbetrag begrenzt werden. 

Dauerhafte Summenbegrenzungen können für einzelne Leistungsbereiche gelten, bspw. Zahnbehandlung (Professionelle Zahnreinigung, Wurzelbehandlung), Zahnersatz (Implantate, Kronen, Brücken) und Kieferorthopädie. Fehlende Zähne können Einfluss auf die Summenbegrenzungen haben.

Der Umgang mit fehlenden Zähnen variiert je nach Versicherungsgesellschaft. Aufgrund fehlender Zähne kann die Höhe oder die Laufzeit der Summenbegrenzung variieren. Weitere Informationen zum Umgang mit fehlenden Zähnen und wie Sie diese auf unterschiedliche Arten mitversichern können, finden Sie hier.

Warum gibt es Summenbegrenzungen?

Es gibt nur wenige Zahnzusatztarife, die keine Summenbegrenzung in den Anfangsjahren haben. Die Summenbegrenzung bietet den Vorteil, dass die Beitragszahlungen konstant gehalten werden können um Ihnen als Kunde eine langfristige und lohnenswerte Zahnzusatzversicherung zu bieten. Die Leistungsbegrenzung in den Anfangsjahren verhindert, dass Neukunden kurz nach Versicherungsbeginn teure Behandlungen in Anspruch nehmen und den Vertrag unmittelbar danach aufkündigen.

Unterschiede bei Summenbegrenzungen

Die Summenbegrenzungen können sich in ihrer maximalen Höhe und der Laufzeit unterscheiden. Die meisten Tarife haben ab dem fünften Jahr keine Summenbegrenzung mehr. Es gibt auch lohnenswerte Tarife die bereits ab dem vierten Jahr auf eine Summenbegrenzung verzichten.

Empfehlenswerte Tarife mit einer hohen Summenbegrenzung:

  • MehrZahn100, MehrZahn80 und der MehrZahn90 von der Barmenia
  • Zahn Smart, Zahn Komfort und Zahn Prestige von der Die Bayrische

 

Empfehlenswerte Tarife mit einer kurzen Summenbegrenzung:

  • Z80+ZPro und Z90+ZPlus von der Inter
  • MediZDuo von der Gothaer

Tarife ansehen

Besonderheiten bei Summenbegrenzungen

Es gibt Zahnzusatztarife, deren Summenbegrenzung sich in den Kategorien Zahnersatz, Zahnbehandlung, Professionelle Zahnreinigung (PZR) und Kieferorthopädie (KFO) unterscheiden.

Tarifbeispiele:

  • MEGA-Dent von der Halleschen
  • GIGA-Dent von der Halleschen

Die beiden Tarife von der Halleschen haben unterschiedliche Summenbegrenzung für die Bereiche Zahnersatz und Zahnbehandlung. Für Kieferorthopädie bieten diese Tarife keine Leistungen an. Für den Bereich Zahnersatz erstatten die Tarife in den ersten fünf Kalenderjahren bis zu 5000 EUR. Ab dem sechsten Jahr gibt es für beide Bereiche keine Begrenzung mehr. Im Bereich Zahnbehandlung werden in den ersten fünf Jahren bis zu 2500 Euro erstattet.

Mehr erfahren…

Tarifbeispiele mit Besonderheiten bei der Professionellen Zahnreinigung:

  • ZahnZahnvorsorge, MehrZahn90+Mehr Zahnvorsorge von der Barmenia
  • ZBE+ZBB und ZAB+ZAE+ZBB+ZBE von der ERGO-Direkt

Die Tarife der Barmenia und der ERGO-Direkt sind die einzigen Tarife, die im Bereich der Professionellen Zahnreinigung unbegrenzt leisten.

Eine weitere Besonderheit bieten die Tarife von der Signal Iduna. Alle Tarife haben ab dem fünften Kalenderjahr keine Begrenzung mehr. Im ersten Jahr werden 1000 Euro und ab dem zweiten Jahr bis zu 2000 Euro erstattet. Der Unterschied zu anderen Zahnzusatztarifen besteht darin, dass sich die Summenbegrenzung je nach Versicherungsbeginn reduziert. Bei einem Vertragsabschluss im Zeitraum vom 01.04. – 30.06. werden max. 750 Euro im ersten Kalenderjahr erstattet.

Im Gegensatz dazu wird bei dem Tarif MediZDuo von der Gothaer die Summenbegrenzung unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt. Dieser Zahnzusatztarif erstattet bis zum dritten Kalenderjahr max. 3000 Euro. Ab dem vierten Jahr gibt es dann keine Begrenzung mehr. Wenn Sie allerdings von einem anderen Versicherer zu diesem Tarif wechseln verkürzt sich die Leistungsstaffel auf zwei Jahre. Sie haben dann bis zum zweiten Jahr max. 3000 Euro zur Verfügung und können ab dem dritten Jahr unbegrenzte Leistungen in Anspruch nehmen. Weitere Informationen zu Tarifen ohne Summenbegrenzungen finden Sie im folgenden Abschnitt.

Schließen

Zahnzusatzversicherungen ohne Summenbegrenzungen

Der Zahnersatz-Sofort von der ERGO-Direkt leistet sofort und unbegrenzt. Allerdings müssen Sie hierbei beachten, dass der Tarif lediglich den Festzuschuss verdoppelt. Dieser Tarif ist in seinen Erstattungsleistungen einzigartig.

Tarifbeispiele:

  • Zahnersatz-Sofort (ZEZ) von der ERGO-Direkt
  • EZP von der Hanse Merkur
  • classic Z3U von der R+V Versicherung

Die Versicherungsgesellschaften bieten Zahntarife ohne Summenbegrenzung an, die allerdings eine entsprechend niedrige Erstattungsleistung vorsehen. Diese Tarife verdoppeln hierbei den gesetzlichen Festzuschuss. Bei einem Festzuschuss handelt es sich, um den Betrag den die gesetzliche Krankenversicherung für eine bestimmte Behandlung übernimmt. Dementsprechend erhalten sie eine Erstattung in Höhe des festgelegten Festzuschusses der gesetzlichen Krankenversicherung. Durch diesen Festzuschuss liegt somit eine automatische Maximierung vor, auch ohne Summenbegrenzung. 

Vor- und Nachteile von Zahnzusatztarifen ohne Summenbegrenzung:

Vorteile:

  • Leistet unbegrenzt
  • keine zeitliche Leistungsbegrenzung zur Wartezeit
  • Leistet unmittelbar nach Ablauf der Wartezeit

Nachteile:

  • Ausschluss von bestimmten Leistungsbereichen
  • Weniger Erstattungsleistungen

Unterschiede zwischen Kalenderjahr und Versicherungsjahr

Die Unterschiede zwischen Kalenderjahr und Versicherungsjahr haben einen Einfluss auf die Summenbegrenzungen. Beide Begriffe beziehen sich auf den Erstattungszeitraum, in dem es eine Summenbegrenzung gibt.

Das Versicherungsjahr beginnt immer ab dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses und endet genau ein Jahr danach. Ein neues Versicherungsjahr beginnt also genau ein Jahr nach diesem Zeitpunkt und dauert somit immer genau 365 Tage.

Das Kalenderjahr beginnt immer am 1. Januar und endet nach Ablauf des 31. Dezembers. Das ist unabhängig davon, in welchem Monat Sie den Zahnzusatztarif im Jahr davor begonnen haben.

Summenbegrenzung nach Versicherungsjahr

Wenn Sie zum Beispiel einen Tarif mit einer Summenbegrenzung nach Versicherungsjahr am 1. Oktober abschließen endet der Erstattungszeitraum nicht etwa am 31. Dezember sondern genau ein Jahr nach Vertragsabschluss, also am 30. September des nächsten Jahres. Bei Tarifen, die nach Versicherungsjahren erstatten, ist also der Zeitraum, auf den sich die Summenbegrenzung bezieht exakt ein Jahr. Es ist wichtig zu beachten, dass Sie erst nach Ablauf der Wartezeit Leistungen in Anspruch nehmen können.

Summenbegrenzung nach Kalenderjahr

Wenn Sie einen Tarif mit einer Summenbegrenzung nach Kalenderjahr am 1. Oktober abschließen endet der Erstattungszeitraum genau am Ende des Jahres, also am 31. Dezember. Dies ist unabhängig davon zu welchem Zeitpunkt im Jahr Sie den Zahnzusatztarif abschließen. Das bedeutet dann, dass der Zeitraum, auf den sich die Summenbegrenzung bezieht, in diesem Fall auch nur zwei Monate lang sein kann. Der Vorteil für Sie hierbei ist, dass Sie bei einem Vertragsabschluss zu einem späten Zeitpunkt im Kalenderjahr den Erstattungsbetrag für das erste Jahr für einen kürzeren Zeitraum zu Verfügung haben. Je später im Jahr Sie einen Zahnzusatztarif abschließen, desto höhere Erstattungsbeträge stehen Ihnen in einem kürzeren Zeitraum zu Verfügung. Es ist wichtig zu beachten, dass Sie erst nach Ablauf der Wartezeit Leistungen in Anspruch nehmen können.

Tarifempfehlungen mit einer Summenbegrenzung nach Kalenderjahr:

  • MehrZahn 100, MehrZahn 80 und MehrZahn 90 von der Barmenia
  • Zahn Smart, Zahn Komfort und Zahn Prestige der Die Bayerische
  • MediZDuo von der Gotthaer
  • Zahn Premium und Zahn Komfort von der UKV/BBKK

Tarife ansehen

Unser Tipp

Wenn Sie eine Zahnzusatzversicherung in der zweiten Jahreshälfte abschließen möchten, empfehlen wir Ihnen, darauf zu achten, ob dieser eine Summenbegrenzung nach Kalenderjahr oder Versicherungsjahr anbietet. Ein Tarif mit einer Summenbegrenzung nach Kalenderjahr bietet Ihnen in diesem Fall eventuell einen Vorteil, da der Erstattungszeitraum für das erste Jahr verkürzt ist. Im Vergleich zur Beitragszahlung steht Ihnen dann der Erstattungsbetrag für einen kürzeren Zeitraum in vollem Umfang zur Verfügung.

Tarife mit Summenbegrenzungen
Attention: The internal data of table “32” is corrupted!
Zahnersatz
Attention: The internal data of table “34” is corrupted!
KFO
Attention: The internal data of table “36” is corrupted!
Zahnerhalt
Attention: The internal data of table “37” is corrupted!

Stellen Sie uns Ihre Frage!

Das Team der DZVS wird sich zeitnah bei Ihnen zurückmelden.

Zahnversicherungsservice DZVS