Als Weisheitszähne werden die dritten Molaren (große Backenzähne) oder 8-er bezeichnet. Sie sind eigentlich ganz normale Backenzähne, oft haben sie jedoch keinen ausreichenden Platz zum Durchbruch, da unsere Kiefer im Verhältnis zum genetisch vorgesehenen Zahnmaterial aufgrund fehlender Wachstumsreize durch nicht rohe, nicht zähe und nicht harte Speisen, die wir heutzutage verzehren, oft viel zu klein sind. Ein solcher nicht richtig durchgebrochener Zahn ist in vielen Fällen Ursache für eitrige Entzündungen („dicke Backe“), Knocheninfektionen (Osteomyelitis) und schlecht sitzende Prothesen im höheren Alter, Karies und Parodontitis am benachbarten 7-er (bei teilweise oder schief durchgebrochenen Weisheitszähnen) und eine ganze Anzahl weiterer vermeidbarer Erkrankungen. Aus diesem Grunde wird empfohlen, Weisheitszähne, die keinen Platz haben, möglichst schon in jungen Jahren (so etwa zwischen 17 und 22) zu extrahieren, solange die Wundheilung noch schnell und gut funktioniert und bevor Probleme auftreten.

Zahnversicherungsservice DZVS